Der Regionale Naturpark Alpilles

Der Regionale Naturpark Alpilles ist der jüngste regionale Naturpark der Region. Dazu gehören 16 Gemeinden, darunter auch Les Baux-de-Provence, die ihre provenzalische Identität zwischen der Camargue und dem Luberon klar vertreten. 

In der stolzen und wilden Gegend hebt sich der weiße Kalkstein vom klaren, blauen Himmel ab, und die Weinreben und Olivenbäume wachsen unbeirrt von den Hängen.

Im voller Leben strotzenden Lande des Schriftstellers Daudet sind die Entfernungen kurz und die schönen Ziele für Wanderungen, Radtouren oder sogar Ausritte unzählig.

 

Im Mittelpunkt der Anliegen des Naturparks steht die Beziehung des Menschen zu seiner Umwelt mit den Themen Natur, Naturdenkmäler, Wirtschaft und Soziales.

Trotz der derzeitigen Begeisterung für die Alpilles und des Andrangs an Touristen, Geschichts- und Naturliebhabern haben sich der Alltag im provenzalischen Naturpark und dessen identitätsgebende Werte nicht geändert.

Erkunden Sie die zahllosen Reichtümer der Kalksteinkette: eine Vielzahl an Biotopen, eine reichhaltige Fauna und Flora, seltene Arten u.v.m. Diese Eigenschaften sind von unbestrittenem wissenschaftlichem Interesse. Aber die Natur der Alpilles hat noch mehr zu bieten. Sie wird seit Jahrhunderten von den Bewohnern geprägt, und auch das kulturelle Erbe trägt maßgeblich zur Identität der Kalksteinkette bei.

Eine außergewöhnliche Natur

Ein Mosaik aus vielfältigen Biotopen mit Wiesen, Garigues, Wäldern, Felsen, Sümpfen und Anbaugebieten. Eine reichhaltige Fauna und Flora mit 960 Pflanzenarten, 90 Vogelarten, 19 Fledermausarten und mehreren hundert Insektenarten. Aber auch emblematische Arten der Region: Habichtsadler und Schmutzgeier sowie russische Bären, Langflügelfledermäuse u.v.m.

 

Auskünfte → Parc naturel régional des Alpilles
2 Boulevard Marceau
13210 Saint-Rémy-de -Provence
Tel +33 (0)4 90 90 44 00
www.parc-alpilles.fr
contact@parc-alpilles.fr