3 Porte d'Eyguières

 

 

Auf dem Weg zum Tal Vallon de la Fontaine können die Besucher den Steinweg Calade einschlagen und durch das Wassertor Porte d'Eyguières schreiten, das bis 1866 den einzigen Zugang zum Dorf bildete. Es wurde vom Konnetabel de Montmorency wieder aufgebaut und im 18.

 

 

Jahrhundert vom Fürsten von Monaco, der 1643 die Baronie von Les Baux erhalten hatte, restauriert. Das Wappen des Hauses Grimaldi ist noch auf der mit barockem Laubwerk verzierten Kartusche über dem Tor zu sehen. Das Tor hat sein Verteidigungssystem beibehalten: ein von Schießscharten durchbrochener Wehrgang. Ein zweites, größeres Wachhaus wurde nördlich des Wassertors errichtet. Heute beherbergt es das Musée des Santons