Bosch, Brueghel, Arcimboldo. Phantastisch und Wunderbar

Vom 4. März bis 7. Januar 2018, Carrières de Lumières

Bosch’s Themen verlassen ihre großen Triptycha und erzählen uns schwankend zwischen Schicksal und Reichtum, von der Vergänglichkeit des Lebens, des Vergnügens und der Eitelkeit dieser Welt.

Aus diesem wunderbaren Reichtum ergibt sich der phantastische Überfluss des Barocks und der Arcimboldo’s, gleichzeitig, so vertraut und so neu.
Im Echo laden die allegorischen Malereien von Brueghel, durch ihre Genauigkeit, ihre Variationen und ihre Macht zu einem beschaulichen Spaziergang in der Mitte des bäuerlichen und bürgerlichen Lebens des XVI. Jahrhunderts ein.

Schließlich wie eine phantastische und wunderbare Synthese, in einem einzigen Crescendo, entführt das bekannteste Werk von Bosch, der Garten der Lüste, den Besucher außerhalb von Zeit und Raum. Zwischen Modernität und Kühnheiten transportiert es den Betrachter in die Gefühle und Visionen einer surrealistischen Welt.

Regisseure → Gianfranco Iannuzzi, Renato Gatto et Massimiliano Siccardi

Kurzfilm → Georges Méliès, der „Film-Zauber“

Der Kurzfilm ehrt Georges Méliès, genialer Cineast und Erfinder Anfangs des XX. Jahrhunderts. Der Besucher wird in eine schelmische Reise hineingezogen, feenhaft und extravagant: von dem Krimsrams der Werkstatt des Erfinders, zu den Untiefen, den Polen, über das Inferno, bis hin zu einer Landung auf seinem berühmten Mond.

Regisseure → Cosmo AV

 

In einem speziellen Projektionsraum werden Ausschnitte des Films „Das Testament des Orpheus“ von Jean Cocteau gezeigt, der 1959 hier inmitten der Steinbrüche gedreht wurde. 

Die Gesamtvorstellungen → Am 24., 25. und 26. Juli, am 7., 8. und 9. August, am 15., 16., 22. und 23. September 2017

Entdecken Sie oder erleben Sie noch einmal während dieser einmaligen Abende die Emotion der Vorstellungen der Vorjahre.

Nehmen Sie an nächtlichen Vorführungen teil „Klimt und Wien. Ein goldenes und farbenprächtiges Jahrhundert“ (2014), „Leonardo da Vinci, Michelangelo, Raffael: die großen Renaissance-Künstler“ (2015), „Chagalls Sommernachtsträume“ (2016).

Zugang ab 20.00 Uhr. Vorstellungsbeginn um 20.30 Uhr mit Pause. Platzreservierungen und Preise im Internet.

 

Haustiere sind nicht gestattet.

 

Öffnungszeiten

Januar, März, November, Dezember: von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr (letzte Eingang 17.00 Uhr)
April, Mai, Juni, September, Oktober: von 9.30 Uhr bis 18.00 Uhr (letzte Eingang 17.00 Uhr)
Juli und August: von 9.30 Uhr bis 19.30 Uhr (letzte Eingang 18.30 Uhr)

 

Preise

Erwachsene: 12€ Nebensaison, 13€ Hochsaison
Kinder unter 7 Jahren: Eintritt frei
Familien (2 Erwachsene und 2 zahlende Kinder): Eintritt frei für das 2. Kind
Ermäßigter Preis (Studenten, Kinder und Jugendliche von 7 bis 17 Jahren, Arbeitslose): 10€

 

Kombinierte Eintrittskarte

Karte Provence Carrières de Lumières + Château des Baux: 16€ / 18€*
Karte Provence zum ermäßigten Preis: 12,50€ / 14,50€*
Karte Pass Provence inklusive Musée Brayer

* Mehrpreis 2€ vom 1. April bis 31. August an Wochenenden, Feiertagen und Schulferien, Wochenenden in September und Allerheiligenferien.

 

Auskünfte → Carrières de Lumières
Tel. +33 (0)4 90 54 47 37 - Fax +33 (0)4 90 54 55 00
www.carrieres-lumieres.com
message@carrieres-lumieres.com
Reservierungen nur für Gruppen → groupes@carrieres-lumieres.com